Weihnachtsfeiern – Das war’s in diesem Jahr

Letzten Freitag endete mein Marathon an Weihnachtsfeiern. Der Dezember ist für uns Zauberkünstler ein Monat, der oft alles abverlangt. Gerade in den ersten zwei Wochen wachst du beinahe jeden Tag mit dem Wissen auf, (vor allem) abends, wenn es bereits dunkel ist, noch aufzutreten. Manchmal sogar auf zwei Veranstaltungen hintereinander. (Auch gilt mein Dank an dieser Stelle den zahlreichen Taxiunternehmen, die mich zuverlässig von Auftritt zu Auftritt brachten. Und selbst die Bahn war bei mir immer pünktlich – ein wahres Weihnachtswunder.)

Wie viele unterschiedliche Menschen man in dieser arbeitsintensiven Zeit kennenlernen darf ist unglaublich. Von multimillionen-schweren Konzernen zu privaten Feiern (eine unglaubliche Party mit dem Thema „James Bond“ wird mir noch lange positiv in Erinnerung bleiben) zu sozialen Einrichtungen, die auf andere schauen und dafür oftmals nicht gerechet entlohnt werden. Dieses Jahr war einfach alles dabei. Und wie immer zeigt sich, alle lachen und staunen über die selben Dinge. Darum an dieser Stelle einen herzlichen Dank, dass ich Sie und Euch auf Euren Weihnachtsfeiern unterhalten durfte. Es war zwar anstrengend, aber auch -und das ist viel wichtiger- jeden Tag eine Freude meine Kunst mit so vielen Menschen zu teilen. Auch fand am 20.12. mein letzter Auftritt in diesem Jahr im HERZOG statt, 2018 geht es aber wie gewohnt weiter.

Pause von den Weihnachtsfeiern

Kurz vor Silvester bin ich wieder da, aber bis dahin…

… genieße ich die ruhige Zeit ohne Trubel und verbringe sie außerhalb der Großstadt mit meiner kleinen Familie. Das Jahresende bringt einen dazu, den Blick auf das Wesentliche im Leben zu lenken. Nein, nicht die Geschenke 🙂 Sondern Freunde, Familie und Bekannte und alle, die uns wichtig sind. Jeder braucht eine kurze Verschnaufpause, um dann mit neuer Kraft und Lust wieder antreten zu können.

In diesem Sinne: Feiern Sie Weihnachen mit ganzem Herzen, essen Sie gut, lachen Sie viel und kommen Sie mit bester Laune ins neue Jahr 2018. Vergessen Sie dabei jedoch nicht gelegentlich tief durchzuatmen und inne zu halten. Das beruhigt. Spätestens wenn Sie folgendes Lied zum tausendesten mal im Radio hören 🙂 –>