Corona Krise – Was kann man als freischaffender Künstler tun

Hilfe zur Zeit des Coronavirus: Soforthilfe, Steuerstundung, Krankenkassenbeiträge senken und Kulturfonds

Corona Krise: Sie hat zur Zeit die ganze Welt im Griff. Kulturschaffende, Solo-Selbstständige und so gut wie jeder Freischaffende spürt die finanziellen Folgen. Firmenveranstaltungen, öffentliche Events und schließlich der gesamte Kulturbetrieb liegen auf Eis. Nun prägen Ausgangsbeschränkungen den Alltag. Was man als freischaffender (Zauber-) Künstler in Notzeiten des Coronavirus aktuell tun kann.
Als Zauberkünstler, sprich Solo-Selbstständiger, trifft mich das Coronavirus und die Krise aktuell wirklich hart. Vom einen auf den anderen Tag ist mein Geldhahn zugedreht. Es gibt keinen Arbeitgeber, der mir weiterhin mein Gehalt beziehungsweise meine Gage bezahlt. Auch kann ich keine Kurzarbeit anmelden. Jedoch gibt es mehrere Möglichkeiten, die mir als Künstler in dieser schweren Zeit angeboten werden.
Hier ein großartiger Podcast meiner Kollegen, die Zaubertrixxer, zum aktuellen Thema.

Corona-Schutzschild durch die Bundesregierung

++ Stand 25.03.2020 ++

Um kleine Unternehmen, Selbstständige und Freiberufler vor dem finanziellen Ruin zu bewahren, hat die Bundesregierung hat Paket in Höhe von 50 Mrd. Euro geschnürt. Auch werden die Regeln zum Thema Insolvenz abgeändert, so dass man bei Schwierigkeiten vorerst keine anmeldem muss. Mehr Informationen und Formulare finden Sie direkt auf der Seite des Ministeriums.

 

Soforthilfe für Selbstständige und Kulturschaffende durch Bundesländer

++ Stand 25.03.2020 ++

Aktuell bieten die Bundesländer finanzielle Soforthilfen an. Diese Hilfsprogramme sehen in den meisten Fällen direkte Zuschüsse vor, welche auch nicht zurückgezahlt werden müssen. Somit soll so unbürokratisch wie möglich in einem ersten Schritt geholfen werden.

Diese Bundesländer bieten Soforthilfe an. Klicken Sie einfach auf Ihr entsprechendes Bundesland, um zu den entsprechenden Formularen und Informationen zu kommen.

 

In der Corona-Krise die Krankenversicherung anpassen

Für alle Solo-Selbstständigen, die bei der Künstlersozialkasse versichert sind, gilt folgender Tipp. Passen Sie Ihr geschätztes Jahreseinkommen an. Somit ändern sich auch die Beitragszahlungen. Natürlich zahlen Sie dadurch auch weniger in Ihre Rente ein, aber es ist ja nur eine vorübergehende Maßnahme. Sobald sich die Lage normalisiert hat, sind Sie verpflichtet eine neue Schätzung zu senden. Sie finden weitere Informationen und entsprechende Formulare zum Umgang mit dem Coronavirus auf der Seite der KSK unter folgendem LINK.

Kulturfonds in der Corona-Pandemie durch Serdar Somuncu

++ Stand 25.03.20 ++

Der Kabarettist, Schauspieler, Autor und Musiker Serdar Somuncu startete vor wenigen Tagen einen Kulturfonds speziell für Künstler. Dieser richtet sich vor allem an Kulturschaffende, die auf Grund abgesagter Bühnenauftritte keine Einnahmen mehr haben. Man sich HIER bewerben und HIER anonym spenden. Stand jetzt ging eine Summe von 10.641,77 EUR ein.